TOUREN-TIPPS

Unsere Tourenvorschläge aus der Umgebung

Am Klopeiner See kann man einen erlebnisreichen Sommerurlaub verbringen, die Region Klopeiner See – Südkärnten bietet ein tolles Freizeitangebot in einer fantastischen Umgebung

Aktivurlaub am Klopeiner See

Von Mitte Mai bis Mitte September (Montag – Freitag) wird in der Region Klopeiner See – Südkärnten zwischen Klopeiner See und Turnersee ein sportlich aktives Programm angeboten: die Kärntner Seen Fitness. Die Gäste werden professionell von akademisch geprüften Sportlehrern bzw. Sportwissenschaftern betreut.
Die „Seen Fitness“ ist für Urlaubsgäste vollkommen kostenlos.

Aktuelles Wochenprogramm Seenfitness (pdf)

Kärnten ist Österreichs Natur Aktiv Park. Nirgendwo sonst gibt es von den höchsten Bergen über die Flüsse und Moore bis zu den Seen so viele Möglichkeiten, sich aktiv in den unterschiedlichen Naturkulissen zu bewegen. Besonders spannend aber sind die geführten Touren durch spezielle, teils geschützte Landschaften

Drau -Auen, das Sablatnigmoor, Panoramaweg Südalpen und E-Bike Tour Luschaalm

Aktuelles Wochenprogramm (pdf)

Wanderungen, Nordic Walking und Bergtouren

In der Region Klopeiner See – Südkärnten können Sie aus einer Vielzahl geführter Wander- und Bergtouren wählen.
Über 800 km Wanderwege erschließen in Höhenlagen von 440 bis 2.139 Meter eine einzigartige Landschaft zwischen Saualpe im Norden und den Karawanken im Süden.

Direkt bei unserem Haus beginnt die einfache Klopeiner See Runde (5,8 km) und die Kleinsee-Runde: (3,6 km).

Kitzelberg: Leichte Wanderung oder Nordic Walking Tour. Dauer ca. 2h, ca. 270 Höhenmeter. Beim Kleinsee vorbei geht es vor dem Steinerberg auf einer Schotterstraße bis zum Gipfel, beim Aufstieg hat man einen schönen Blick auf den Kleinsee und von oben einen herrlichen Panoramablick über die Region Klopeinersee-Südkärnten. Der Abstieg erfolgt durch den Wald.

Georgiberg: Autoabstellplatz in der Kurve der Georgibergstraße Dauer ca. 1h, ca. 160 Höhenmeter – oder Sie beginnen direkt bei der Waldperle (+ ca. 1h). Schöne leichte Wanderung hinauf zum Wunschglöckchen am Georgiberg. Nicht nur das Kirchlein und die Wunschglocke sind ein Highlight, sonder auch die Aussicht auf den Klopeiner See, wie auch nach Norden und nach Osten.

Tscheppaschlucht (45 km vom Klopeiner See entfernt)  Eingang zur Schlucht gekennzeichnet. Großer Parkplatz neben der Straße ebenfalls gekennzeichnet. Eingang zur Schlucht, Fußmarsch und Klettern durch die Tscheppaschlucht bis zum Ausgang derselben beim Straßentunnel auf der Loiblpaßstraße. Rechts neben dem Tunnel befindet sich knapp 50 m hinter der Straße der Tschauko-Fall  –  Ausgangspunkt für Wanderung zur Märchenwiese bzw. Gasthof Serajnik – ca. 4 Stunden hin und zurück.

Wildensteiner Wasserfall – Gallizien 15km: Der Wasserfall liegt in Wildenstein bei Gallizien unterhalb des Gipfels des Hochobirs. Er ist mit einer Fallhöhe von 54 Metern einer der höchsten frei fallenden Wasserfälle Europas und ein lohnendes Ziel für eine kurze einfache Wanderung oder eine Radtour.
Eine Straße führt bis zu einem Parkplatz, von dem aus man in etwa 20 Minuten auf einem Waldweg den Wasserfall erreicht.
Anschließend kann man in einem kleinen Gasthaus eine Erfrischung zu sich nehmen.

Wanderwege Petzen 20 km z.B. Feistritzer Spitze 2113m: mit der Kabinenbahn fährt man auf 1.708m, von wo aus sich ein beeindruckender Ausblick auf das Jauntal und die Berge, Hügel und Seen Kärntens bietet, bis zur Feistritzer Spitze und zurück ca. 4h und 423 Höhenmeter.

Wanderwege Saualpe – Diex z.B. Diex 17km, am Südhang der Alpen gelegen, ist mit über 2.200 Sonnenstunden der sonnenreichste Ort Österreichs mit Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen

z.B. Saualpe – Steiner Hütter 45km: Klopeiner See – Völkermarkt, Brückl bis zur Ortsmitte Eberstsein, hier rechts ab, über Sankt Oswald zur Steiner Hütte. Fußmarsch zur großen Saualpe ca. 2 ½ h. Schöne Almwanderung, eben bis leicht ansteigend.

Wandergebiet Bad Eisenkappel 25km: südlichster Kur- und Luftort Österreichs – fasziniert durch die speziellen Wanderangebote in unberührter Natur und Bergsteigen in der eindrucksvollen Bergwelt, kombiniert mit den kulturellen und kulinarischen Besonderheiten der Region.

z.B. Hochobir: Von der Eisenkappler Hütte führt ein Wanderweg über Abraumhalden des einstigen Bergbaues und dann über Almwiesen (an der kalten Quelle vorbei) zu den Ruinen des ehemaligen Rainer-Schutzhauses. Von dort geht es weiter zum Gipfel mit einer fantastischen Fernsicht über einen großen Teil Kärntens und der Julischen Alpen. Wanderweg bis zum Gipfel ca. 1 1/2 bis 2 Stunden.

z.B. Trögerner Klamm (24 km vom Klopeiner See entfernt) Klopeiner See – Eberndorf – Gösselsdorfer See – Rechberg – Bad Eisenkappel. Dort scharf rechts ab in Richtung Ebriacher Klamm. Ebriach bis zum letzten Parkplatz der Trögener Klamm. Fußmarsch durch die ca. 2 1/2 km lange Klamm zurück.

z.B. Kärntner Storschitz (30 km vom Klopeiner See entfernt) Vom Klopeiner See nach Bad Eisenkappel, Bad Vellach, Seebergsattel. Von dort aus erklimmt man den Storschitz in ca. 1 1/2 Stunden.
Wer hier mit Sandalen unterwegs ist, landet ziemlich sicher beim Arzt!

Kletterparadies in SüdkärntenDie Ferienregion Klopeiner See – Südkärnten ist ein grenzenloses Wander- und auch Klettergebiet. Kletterfüchse finden hier nicht nur sportliche sondern auch familienfreundliche Klettersteige und -gärten.
Einen Klettergarten findet man auf der Petzen, einen anspruchvollen Klettersteig und kniffelige Klettertouren auf der Koschuta.

3 weitere Tourenvorschläge: SagerbergtourPetzentourEberndorf-Hemmaberg-Feistritz Tour (pdf)

Informationen zu weiteren tollen Wanderungen und Bergtouren zum Download:

Wanderfolder (pdf)

Wochenprogramm Alpinschule (pdf)

Rad- und Mountainbiketouren

Die Region Klopeiner See – Südkärnten ist mit dem über 1.200 km ausgeschilderten Wegenetz ein einzigartiges Dorado.
Ob anstrengende Mountainbiketour oder gemütliche 3 Seen-Tour: in der Region Klopeiner See – Südkärnten findet jeder Pedalritter die ideale Tour. Bei Familien sehr beliebt ist der Drauradweg.

Drauradweg über Völkermarkt ca. 20km leicht: Richtung Stein im Jauntal hinunter zur Drau, man überquert die Draubrücke und fährt dann entlang des Stausees Richtung Völkermarkt (einmaliger Anstieg bei Neudenstein). Nach der Völkermarkter Brücke geht es rechts ab, entlang der Drau Richtung Srejach und wieder zurück zum Klopeiner See

Drauradweg nach Ferlach und zurück ca. 60km leicht: Richtung Stein im Jauntal hinunter zur Drau, vor der Draubrücke rechts auf den Radweg. Bei der Annabrücke gibt es ein gemütliches Gasthaus, wo man eine Pause machen kann. Bis Ferlach sind es ca. noch einmal 12km.

Flow-Country-Trail: Der erste Flow-Country-Trail Österreichs wurde auf der Petzen gebaut. Die zwölf Kilometer lange Mountainbike-Strecke – Europas längste Downhill-Mountainbikestrecke wurde fertiggestellt, daneben wurde ein Übungsparcours mit Dirt– und Pump-Park errichtet.
Hinweis: Die Strecke kann nur mit Hochleistungs-Mountainbikes befahren werden (werden auch vor Ort vermietet).

Kunstradweg Bleiburg: eine Erlebnisreise durch das südliche Jauntal, entlang von Kirchen, Bildstöcken, Heilquellen, Kraftsteinen, modernen Skulpturen, vorbei an der höchsten Eisenbahnbrücke Europas.

Stollenbiken: Unter dem Motto „Bike into the mountain“ ist es erstmals gelungen, einen aufgelassenen Bergwerksstollen zwischen Kärnten und Slowenien für Mountainbiker zu erschließen.

Radflyer Download (pdf) – Informationen zu weiteren Radtouren.